Der Name ist Programm: Der Taco ist des Veganers bester Freund. Sie sind schnell zubereitet, vielfältig kombinierbar und sorgen für Geschmacksexplosionen.

Auf meinen Reisen durch die USA (weniger in Mexiko selbst), durfte ich in den Genuss verschiedenster Tacos kommen. So gab es Frühstückstacos mit scrambled Tofu (Rühreiersatz), Tacos gefüllt mit gebratenem und/oder frittiertem Gemüse oder eine exotische Mangosalsa. Fakt ist, man kann nehmen, was man da hat und es schmeckt immer gut. Einiges ist dabei allerdings zu beachten: auf die Gewürze kommt es an! Bbefalle deinen Taco, wie es dir gefällt. Wichtig ist nur die Kombi von Kreuzkümmel, Paprika und Knoblauch. Limetten geben dem Ganzen dann die mexikanische Abrundung.

Hier hab ich mich für den Klassiker entschieden: Vegane „Hackfleisch“ Tacos.

Das „Hackfleisch“ lässt sich vielseitig herstellen. Man kann z.B. Champignons oder Sojagranulat verwenden. Da ich keine Lust auf darauf hatte, viel zu schneiden, entschied ich mich für die zweite Variante. Sojagranulat findet man mittlerweile in fast allen (größeren) Supermärkten. Es ist super günstig und eine Packung hält ewig. Für die Zubereitung übergießt man das Sojagranulat mit gekochtem Wasser, bis es weich wird. Schon lässt es sich wie normales Hackfleisch weiterverwenden.

In meinen Tacos darf die „pica de gallo“ nicht fehlen. Das Zusammenspiel aus Tomaten, frischem Koriander, Zwiebeln und Limetten lässt einen verwundert darüber sein, wie etwas so Einfaches und Gutes nicht jeden Tag auf unseren Tellern landet.

Eine cremige Sauce on top macht das Ganze noch schön saftig. Da bleibt nur noch eins zu sagen: treat yourself!

Zutaten für 6 kleine Tacos

6 kleine Tortillafladen

1/2 Eisbergsalat (oder sonstiger Salat)

 

Vegane „Hackfleisch“ Füllung:

40 g Sojagranulat

1 Zwiebel

1 EL Tomatenmark

2 TL Kreuzkümmel

1 EL Paprikapulver

1/2 TL Pfeffer

1/4 TL Cayennepfeffer

1 EL Oregano

1 TL Knoblauchpulver

1 TL Zucker

ÖL

Salz

(Alle Gewürze je nach Geschmack und optional)

 

Pica de gallo:

3 große Tomaten (oder 6 kleine)

1 Handvoll frischer Koriander

1 kleine rote Zwiebel

1/2 Limette

Salz, Pfeffer

 

Jalapeño Dressing:

3 EL vegane Mayo

1 EL Koriander

2 Scheiben eingelegte Jalapeños

1 TL von dem Sud der Jalapeños

1 Spritzer Limette

Salz

 

Topping nach Wahl:

1 Avocado

1 Handvoll Veganen Pizzakäse (z.B. Wilmersburger)

1 Spritzer scharfe Sauce (z.B. Sriracha)

 

Zubereitung

Für das „Hackfleisch“ das Sojagranulat mit kochendem Wasser übergießen und ca. 10 min quellen lassen. Währenddessen die Zwiebel fein hacken und in eine Pfanne mit ein wenig Öl geben. Schwarf anbraten. Das Sojagranulat abtropfen lassen, ausdrücken und mit in die Pfanne geben. Tomatenmark und alle Gewürze dazu und für weitere 2 min anbraten.

Nun die Tomaten, die rote Zwiebel und den Koriander hacken. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken. Beiseite stellen.

Für das Dressing einfach alle Zutaten in den Mixer geben.

Um die Tacos zusammenzustellen, sollte das Brot im Ofen, in der Pfanne oder Mikrowelle erwärmt werden. Nun jeweils Eisbergsalat in die Mitte geben. Mit „Hackfleisch“ bedenken und dieses mit pica de gallo garnieren. Die Sauce gleichmäßig verteilen. Mit Avocadostücken, veganem Käse und einem Spritzer Sriracha enden.

¡Que aproveche!

 

 

4 Comments

  1. Sieht super lecker aus, muss ich demnächst mal nachmachen !!!

    • Danke. Lass mich wissen, wie du es geworden ist. xx, Lydi

  2. Hey hey ☺️ Das klingt super! Bin zwar nicht vegan, aber ausprobieren kann man’s ja mal

    • Danke Oliii!!! Eben. Probieren geht über studieren Berichte gerne, wie du es fandest. Xx, Lydi

WRITE A COMMENT